Skip to main content

Schnarchen verhindern – Mittel gegen Schnarchen!

Von einem leichten Schnarchen bis hin zu einem Schnarchen, das dem Lärmpegel eines Presslufthammers gleicht, kann das Schnarchmuster viele Gesichter haben. Rund 60% der männlichen und 40% der weiblichen Bevölkerung schnarchen regelmäßig nachts.

Auch wenn das Schnarchen häufig auf die leichte Schulter genommen wird, kann es einem nicht nur die Nachtruhe rauben, sondern auch erhebliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Wir klären dich auf, welche Ursachen dein Schnarchen haben kann, welche Folgen dies nach sich ziehen kann und welche Mittel und Methoden es gibt, um dein Schnarchen verhindern zu können.

Einen unruhigen Schlaf oder einen nicht erholsamen Schlaf hatte vermutlich jeder schon einmal. Doch spätestens, wenn sich eine dauerhafte Müdigkeit gerade in den Morgenstunden einschleicht, sollte man sich fragen, woraus der nicht erholsame Schlaf resultiert.

Oftmals liegt die Ursache in einem Schnarchen, das dir Nacht für Nacht immer mehr Energie raubt. Deine Leistungsfähigkeit nimmt drastisch ab und oftmals leidet auch der Partner unter deinem Schnarchen.

Um ein richtiges Mittel gegen Schnarchen zu finden, musst du die Ursache deines schnarchens verstehen. Erst dann kannst du dein Schnarchen verhindern. Denn Schnarchen ist nicht gleich Schnarchen. Es gibt verschiedene Arten, die mehr oder minder Gesundheitsgefährdend sind und unter Umständen sogar Lebensgefährlich werden können.

Hier direkt das beste Mittel gegen Schnarchen bekommen:

Snoreblock

45,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr erfahren Preis prüfen!

 

Was ist eigentlich Schnarchen ?

Schnarchen entsteht, wenn deine Rachenmuskulatur erschlafft und hierdurch die oberen Luftwege verengt werden. Der weiche Gaumen, dein Zäpfchen und deine Zunge geraten durch deine ein- und auströmende Atemluft ins flattern. Diese Vibration ruft das bekannte Schnarchgeräusch hervor.

Schnarchen (Rhonchopathie) wird auch durch eine Rückenlage im Schlaf begünstigt. Durch die Schwerkraft fällt die Zunge etwas nach hinten und verengt den Rachen.

Schnarchgeräusche entstehen in der Regel durch verengte Atemwege im Schlaf. Das erschlaffte Gewebe im Gaumen- und Rachenbereich wird durch die ein- und ausströmende Atemluft in Vibration versetzt, welche das Schnarchen verursacht.

 

Weitere Einflussfaktoren können vergrößerte Mandeln, ein verlängertes Zäpfchen, eine große Zunge, Polypen in der Nase, eine Nasenscheidenwandverkrümmung, eine Erkältung, Heuschnupfen oder auch Übergewicht sein.

 

Alkoholkonsum, sowie die Einnahme von Schlafmitteln, begünstigen die Entspannung deiner Rachenmuskulatur. 20-60% aller Männer im mittleren bis höheren Alter schnarchen regelmäßig nachts. Unter Frauen kommen regelmäßige Schnarcher etwas seltener vor. Hier sind zwischen 8-25% aller Frauen betroffen. Viele Menschen schnarchen ein Leben lang ohne großartig dadurch beeinträchtigt zu werden.

 

Welche Folgen kann Schnarchen haben?

Hingegen vieler Annahmen, dass Schnarchen nicht weiter beunruhigend sein sollte, kann sich das nächtliche Sägen enorm auf deine Gesundheit auswirken. Bedingt durch das Schnarchen berichten viele Betroffene von einer vermehrten Müdigeit und energielosigkeit am Tag. Die Leistungsfähigkeit wird beschränkt, da nachts keine vollständige Regenerierung möglich ist.

Die Lebensfreude wird stark beeinträchtigt und es kann zu psychischen Veränderungen und Depressionen kommen. Auch Bluthochdruck ist keine Seltenheit, da es bei einer Schlafapnoe zu kurzen Atemaussetzern kommt. Diese lassen den Puls, sowie den Blutdruck chronisch ansteigen. In Einzelfällen kommt es zu Herzmuskelschwächen, Herzrythmusstörung oder auch zu einem Herzinfakt.

 

Ist Schnarchen ungesund ?

Sofern Schnarchen in normalen Maße stattfindet und nur ab und zu vorkommt, ohne jegliche Atemaussetzer, ist es nicht gesundheitschädigend. Wenn du aber so gut wie jede Nacht vor dir hin scharchst, solltest du beginnen, nach der Ursache zu forschen.

Denn Schnarchen kann auch ein Hinweis auf gesundheitliche Einschränkungen, wie zum Beispiel Übergewicht oder auch anatomische Fehlstellungen sein. Hast du nachts sogar eine obstruktive Schlafapnoe, also eine kurze Atempause nach dem Schnarchen, bei der du anschließend nach Luft schnappst, kann es sogar gesundheitsschädlich sein.

Schnarchen sollte keinesfalls verharmlost und unterschätzt werden. Nicht selten kann regelmäßiges Schnarchen zu chronischen Krankheiten führen und das Risiko für einen Herzinfarkt oder Herzrythmusstörungen enorm erhöhen.

 

Als Betroffener einer Schlafapnoe braucht man keine Angst davor zu haben, nachts zu ersticken. Dennoch registriert dein Körper den kurzeitig sinkenden Sauerstoffgehalt im Blut und lässt dadurch deinen Puls und deine Herzfrequenz ansteigen. Die meisten Betroffenen wachen dann für ein paar Sekunden aus ihrem Schlaf auf. Das Erwachen läuft aber nur halb ab. Diese Schlafunterbrechungen bieten keinen erholsamen Schlaf für deinen Körper. Tagsüber schleichen sich dann Unkonzentriertheit, Kopfschmerzen oder auch eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit ein.


Kann man Schnarchen verhindern?

Grundsätzlich gibt es ein paar Maßnahmen, die jeder Schnarchende berücksichtigen sollte, um das Schnarchen verhindern zu können. Alkohol begünstigt ein Erschlaffen der Rachenmuskulatur im Schlaf. Trinke also wenig oder am besten gar keinen Alkohol, und du kannst dein Schnarchen vermeiden.

Wer übergewichtig ist, begünstigt ebenfalls das nächtliche Schnarchen. Um das Schnarchen verhindern zu können, solltest du auf ein gesundes Körpergewicht achten. Das Fettdepot unterhalb des Unterkiefers drückt auf die Atemwege und kann ein Schnarchen fördern.

90% aller Schnarcher werden durch die Rückenlage im Schlaf verursacht. Ein gezieltes Verändern deiner Schlafposition kann sehr hilfreich sein, um dein Schnarchen zu verhindern.

 

Wenn du überwiegend auf dem Rücken schläfst, solltest du dir angewöhnen, auf der Seite zu schlafen, um dein Schnarchen vermeiden zu können. In der Rückenlage rutscht deine Zunge leicht nach hinten und verengt dort die Luftwege.

Das Schnarchen ist so vorprogrammiert. Eine chronisch verengte Nase, eine Nasenscheidewandkrümmung, Sporne, große Nasenmuscheln oder Polypen können vom Hals-, Nasen-, Ohrenarzt überprüft und ggfls. behandelt werden. Wenn du erkältet bist, können angeschwollene Nasenflügel deine Atemwege verengen und ein Schnarchen hervorrufen. Nasentropfen oder auch Nasenspray können dein Schnarchen verhindern.

 

Gibt es Mittel gegen das Schnarchen ?

Mittel gegen das Schnarchen gibt es allerhand. Die gängigsten und effektivsten Methoden gegen Scharchen, die das Schnarchen verhindern oder unterdrücken sollen, haben wir für dich in unseren Top 7 Mittel gegen Schnarchen zusammengefasst.

 

1. Nasenklammern

Nasenklammern wirken einen sanften Druck auf deine Nasenscheidewand aus und sollen so dein Schnarchen verhindern. Auf natürliche Weise werden so deine Nasenflügel geweitet und deine Atemluft kann ohne Einschränkung deine Atemwege passieren. Mit Nasenklammern kannst du dein Schnarchen verhindern oder zumindest reduzieren. Die Nasenklammern bestehen aus einem kleinen Plastikclip, der mit nur einem Handgriff in die Nase eingesetzt wird. Durch den leichten Druck seitlich auf deine Nasenseiten wird dein Schnarchen verhindert oder reduziert, da deine Atemwege natürlich geweitet werden.

 

2. Nasenpflaster/ Nasenstrips

Durch eine spezielle Zusammensetzung erhöhen Nasenpflaster den Luftdurchlass. Die Sauerstoffaufnahme durch deine Nase wird so verbessert und dein Schnarchen verhindert. Nasenpflaster gibt es von verschiedenen Herstellern mit diversen Inhaltsstoffen.

 

3. Kinnband

Über 90% aller schnarchenden Menschen schnarchen mit offenem Mund. Das Schnarch- Stopp- Band stabilisert deinen Unterkiefer in einer hohen Position. Dein Mund bleibt dadurch geschlossen und deine Nasenatmung wird gefördert. Auf diesen Weg kannst du dein Schnarchen verhindern.

 

4. Mundstück

Ein Mundstück verhindert die Atmung durch den Mund. Es ähnelt im Groben dem Zahnschutz eines Boxers. Natürlich ist das Mundstück, welches dein Schnarchen verhindern kann, deutlich kleiner und dünner. Zwischen deinen Lippen und deinen Frontzähnen wird das Mundstück eingesetzt und anschließend am Oberkiefer für die Nacht fixiert.

 

5. Anti Schnarch Rucksack

Der Anti- Schnarch- Rucksack ist ein umschnallbares Rückenpolster, das bei Nacht verhindern soll, dass du auf dem Rücken schläfst. So wirst du immer wieder angeregt auf der Seite zu schlafen, da eine Rückenposition mit dem Anti- Schnarch- Rucksack zu unbequem ist. Durch die direkte Beeinflussung deiner Schlafposition kannst du dein Schnarchen verhindern und ruhig schlafen.

 

6. Bayerisches Löwenöl

Das Bayerische Löwenöl hat eine straffende Wirkung auf das weiche Gewebe im Rachen und am Gaumen. Durch die straffende Wirkung flattert dein Gaumen und Rachenbereich bei Nacht weniger und du kannst dein Schnarchen verhindern. Am besten wirkt das bayerische Löwenöl bei Schnarchern, wo das Gaumensegel das Schnarchgeräusch auslöst. Vor dem Schlafen gehen verteilst du das bayerische Löwenöl auf deinem Gaumen und Rachen. Neben dem Effekt, dass es dein Schnarchen verhindert werden kann, riecht es gut und erfrischt deinen Atem.

 

7. Rachenspray

Das Rachenspray hat eine ähnliche Wirkung wie das bayerische Löwenöl. Durch die Anwendung kannst du das weiche Gewebe im Gaumen straffen und dein Schnarchen verhindern. Das Gaumensegel und das Zäpfchen sollen durch die Anwendung weniger flattern und dein Schnarchen verhindern. Bei starken Mundatmern kann das Rachenspray das Schnarchen jedoch nicht verhindern. Hier ist es empfehlenswert, eine Kombination mit anderen Mitteln gegen Schnarchen durchzuführen.

Am besten ist immer noch Snore Block, hier bekommst du mehr Informationen:

Snoreblock

45,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr erfahren Preis prüfen!


Tabletten gegen Schnarchen – helfen sie wirklich?

Tabletten gegen Schnarchen helfen dann, wenn sie aus einer Zusammensetzung von natürlichen Heilpflanzen und natürlichen Enzymen besteht.

So können in deinem Körper gezielt geschwollene Stellen, die deine Atemwege verengen oder blockieren, eliminiert und beseitigt werden. Durch das gezielte säubern deines Halses werden Schnarchgeräusche vehindert und dein Körper kann ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

Tabletten gegen Schnarchen beseitigen nicht nur die Symptome, sondern zeitgleich die Ursache des Schnarchens. Anders als bei herkömmlichen Mitteln gegen Schnarchen, bedarf es also keine weiteren nächtlichen Hilfsmittel mehr, um einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten.

 

Schnarchen ist immer ein Zeichen dafür, dass deine Atemwege blockiert und eingeschränkt werden. Im Schlaf erschlafft dein Rachenraum, sowie dein Gaumen. Deine Zunge kann je nach Position leicht in den Rachenraum rutschen und deine Atemwege werden verengt.

Bereits leichte Schwellungen in diesen Bereichen führen zu einer gestörten Atmung. Wenn du du dein Schnarchen verhindern möchtest, solltest du daher dafür sorgen, dass du zu jedem Zeitpunkt freie Atemwege im Schlaf hast.

 

Mit Tabletten gegen Schnarchen kannst du dies gewährleisten, dass etwaige Schwellungen neutralisiert werden und deine Atemwege befreit werden. Mit Tabletten gegen Schnarchen kannst du dein Schnarchen verhindern und sogar gänzlich und langfristig stoppen. Endlich wirst auch du dich am Morgen wieder frisch und munter fühlen. In dem du dein Schnarchen durch Tabletten gegen Schnarchen verhinderst, wirst du schnell merken, dass du tagsüber über viel mehr Energie verfügst.

 

Was bringt eine Operation gegen das Schnarchen ?

Operative Eingriffe beim HNO Arzt kommen dann in Frage, wenn anatomische Atemhindernisse die Ursache deines Schnarchens sind. Behinderungen der Atemwege können durch operative Eingriffe beseitigt und erschlafftes Gewebe im Rachen und Gaumenbereich gestrafft werden.

Auffälligkeiten im Nasen-/Rachenraum werden mit schonenden Operationstechniken korrigiert. Oftmals werden diese Operationen ambulant (also ohne Klinikaufenthalt) durchgeführt. Eine Operation gegen das Schnarchen kommt erst nach einer ausführlichen Beratung beim HNO Arzt in Frage. Die einzelnen Methoden der operativen Eingriffe die das Schnarchen verhindern sollen, haben wir verallgemeinert für dich zusammengefasst.

Eine Operation ist IMMER mit möglichen Risiken und Komplikationen verbunden. Bevor du dich unters Messer legst, solltest du vorher alle alternativen Methoden ausprobiert und getestet haben, denn eine Operation gegen das Schnarchen ist irreversibel.

 

Nasenoperation

Verkrümmungen der Nasenscheidewand, vergrößerte Nasenmuscheln, Wucherungen und Polypen werden entfernt oder behoben, um das Schnarchen verhindern zu können.

 

Uvulo-Palato-Pharyngo-Plastik (UPPP)

Bei dem UPPP Verfahren wird die zu weiche Gaumenmuskulatur gestrafft oder auch das Gaumenzäpfchen gekürzt. Oftmals geht dieses Verfahren mit der Entfernung zu großer Mandeln einher. Vorraussetzung für diese Operation ist, dass du keine oder wenig Atemaussetzer während des Schnarchens hast. Nur so kann diese Operation dein Schnarchen verhindern.


Zungenoperation

In sehr seltenen Fällen wird mittels eines speziellen Lasers ein hinterer Teil der Zunge entfernt. Diese Methode nennt sich Glossektomie und soll dazu führen, dass der Raum hinter der Zunge vergrößert wird. So kann man deine Atemluft frei in deine Atemwege strömen lassen und dein Schnarchen verhindern.

 

Vorverlagerung deines Kiefers

Mit Hilfe einer Durchtrennung der Kieferknochen kann man deine Ober- als auch Unterkiefer nach vorne verlagern. Deinen Atemwegen steht so mehr Raum zur Verfügung, um die Luft durchlässig hindurchströmen zu lassen und um dein Schnarchen verhindern zu können. Dieser Eingriff erzielt gute Erfolge und empfiehlt sich bei einem zu kleinen oder zu weit hinten liegenden Kiefer.

 

Luftröhrenschnitt

Der Luftröhrenschnitt ist das Ultima ratio und wird nur bei extrem schweren Fällen von Schlafapnoe angewendet. Erst wenn alle anderen Methoden die dein Schnarchen verhindern sollen keine Erfolge reichen, kommt diese Operation in Frage. Die Luftröhre wird aufgeschnitten und ein Schlauch wird durch die entstandene Öffnung eingeführt, um dein Schnarchen verhindern zu können.

 

Wenn der Betroffene wach ist, bleibt die Röhre geschlossen und man kann normal sprechen. Sobald der Betroffene schläft, öffnet sich der Schlauch und der eingeatmete Luftstrom überwindet die Blockade der oberen Atemwege. Die Luft kann direkt in die Lunge strömen. Ein Luftröhrenschnitt ist wirksam gegen eine starke Schlafapnoe und kann ein Schnarchen verhindern, beeinträchtigt aber enorm die Lebensqualität des Betroffenen.

 

Mögliche Komplikationen und Risiken

Jede Operation ist immer mit gewissen Risiken oder eventuell auftretene Komplikationen verbunden. Die gängigsten Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen haben wir dir hier zur Erstinformation zusammengefasst. Natürlich ersetzt diese allgemeine Übersicht nicht den Gang zum Arzt und die ärztliche Beratung.

 

Zu den möglichen Komplikationen und Risiken einer OP die das Schnarchen verhindern soll, zählen unter anderen die Schädigung der Gewebestrukturen im Operationsbereich. Auch Gaumen, Gaumenzäpfchen, Zähne und Zunge können durch einen operativen Eingriff geschädigt werden. Ein vereinzelten Fällen kann es zu Nervenschädigungen und folglich zu Taubheitsgefühlen in verschiedenen Bereichen wie z.B. der Zunge oder dem Gaumen kommen.

 

Geschmacksbeeinträchtigungen kommen nach einer Operation, die das Schnarchen verhindern soll auch öfters vor. Speisen können manchmal über den Rachen direkt in die Nase gelangen. Diese Störungen verschwinden meistens von ganz alleine wieder. Trockene Schleimhäute, Infektionen, Wundheilungsstörungen und Narbenbildungen können ebenfalls Folgen sein von deiner OP, die dein Schnarchen verhindern soll.

Am besten vorher Snore Block testen, hier mehr Informationen:

Snoreblock

45,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr erfahren Preis prüfen!

 

Welche Arten von Schnarchen gibt es?

Damit du dein Schnarchen verhindern kannst, solltest du einmal kategorisieren, zu welcher Art dein Schnarchen gehört.

 

Rückenlage- bedingtes Schnarchen

In der Rückenlage sinkt dein Zungengrund und das umliegende Rachen- und Halsgewebe nach hinten unten. Die oberen und hinteren Atemwege werden ganz oder teilweise verlegt bzw. verengt. Durch die nun entstandene kleine Öffnung muss immernoch die gleiche Menge wie zuvor durch. Die Atemluft beschleunigt sich und das umliegende Gewebe wird zum Schwingen gebracht. Die Folgen sind Schnarchgeräusche.


Unspezifisch – Schnarchen in jeder Schlafposition

Wenn sich mehrere Schnarch- Arten überlagern, können verschiedene Ursachen zusammen kommen. Der Betroffene kann dann nur schwer schlussfolgern, welche Kernursache zu dem Schnarchen geführt hat.

 

Schnarchen durch verringerte Gewebespannung

Durch das natürliche Alter ab 30, sowie durch eine falsche Ernährung, zu wenig Sport und den Genuss bereits von kleinen Mengen Alkohol, verringert sich die Gewebespannung im Mund- und Rachenraum. Das Gewebe der oberen Atemwege erschlafft und die vorbeistreifende Atemluft versetzt das Gewebe in Schwingungen. Schnarchen ist die Folge.

 

Mund bezogenes Schnarchen

Hierunter fallen alle anatomisch bedingten Ursachen. Ein flüchtiges Kinn, zu weit zurückgesetzter Unterkiefer, ein offener Mund beim schlafen und durch Gewebespannung ausgelöstes Schnarchen sind Ursachen für ein mundbezogenes Schnarchen.

 

Schnarchen wegen eingeschräkter Nasenatmung

Durch anatomische Ursachen wie eine Krümmung der Nasenscheidewand, kann ein Schnarchen auch durch anatomische Veränderungen eintreten. Wenn du eine Hausstauballergie oder eine Milbenstauballergie hast, kann auch dies zu einer Verengung der Nasenwege führen. Durch die Allergene schwellen die Nasen Tonsillen an. Die Luftwenge verschließen oder verengen sich und du beginnst zu Schnarchen.

 

Schnarchen- Was tun?

Um für dich die beste Möglichkeit herauszufinden, dein Schnarchen verhindern zu können, solltest du unbedingt beobachten, wie und wann du schnarchst. Wenn du diese Faktoren eleminierst, kannst du gezielt dein Schnarchen verhindern, in dem du dir eine für dich passende Methode oder ein Mittel gegen Schnarchen aussuchst.

 

Wenn du zum Beispiel zu einem leichten Schnarchen in Rückenposition neigst, solltest du deine Schlafgewohnheiten und deinen Lifestyle ändern. Schnarchen durch den offenen Mund wird durch entspannte Weichteile in Hals und Rachen ausgelöst. Diese Variante betrifft über 90% aller Schnarchenden.

 

Schnarchen bei geschlossenem Mund deutet häufig auf eine fehlerhafte Position deiner Zunge hin. Wenn du in allen Schlafpositionen schnarchst, hast du allgemeine Schlafprobleme. Um dein Schnarchen verhindern zu können, können dir folgende Tipps gezielt helfen.

 

Damit du dein Schnarchen verhindern kannst, solltest du dein Körpergewicht im Auge behalten. Übergewicht oder ein generell zu hoher Körperfettanteil kann dazu führen, dass das Fettgewebe am Hals auf deine Atemwege im Schlaf drückt und deine Luftwege verengt werden.

Bereits ein minimaler Gewichtsverlust kann das Fettgewebe in der Kehle reduzieren und dein Schnarchen verhindern. Ein gezieltes Training deiner Oberkörpermuskulatur kann ebenfalls dein Schnarchen verhindern. So kannst du den Muskeltonus im Hals erhöhen und dein Schnarchen verhindern durch die anhaltene Spannung deines Gewebes.

Wenn du ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hast, kann bereits eine geringe Gewichtsreduktion dein Schnarchen verhindern.

Solltest du regelmäßig rauchen, ist es ratsam das Rauchen zu minimieren oder im besten Fall komplett aufzugeben, um dein Schnarchen verhindern zu können.

Raucher haben eine erhöhte Wahrscheinlich zu schnarchen. Der Zigarettenrauch reizt deine Atemwege erheblich und erschweren deine Atmung. Schränke daher deinen Zigarettenkonsum ein, wenn du dein Schnarchen verhindern willst. Auch Alkoholkonsum und die Einnahme von Schlaftabletten, sowie Beruhigungsmittel lässt die Muskulatur in deiner Kehle übermäßig entspannen und stört so deine Atmung.

Um dein Schnarchen verhindern zu können, solltest du daher nur in Maßen diese Mittel zu dir nehmen. Als wirkungsvoll haben sich sogenannte „Schlaf Rituale“ erwiesen. Eine bestimmte Routine vorm Schlafen gehen hilft deinem Körper dabei, sich richtig zu entspannen. So kannst du dich bewusst auf eine entspannte Nacht einstellen, besser schlafen und dein Schnarchen verhindern oder zumindest minimieren.

Raucher schnarchen häufiger als Nichtraucher. Wenn du häufig rauchst, solltest du das Rauchen auf ein Minimum einschränken oder im Idealfall vollkommen aufgeben.


Als weitere abendliche Maßnahme hilft es, deine Nase vernünftig zu putzen vorm Schlafen gehen, um dein Schnarchen verhindern zu können. Denn eine verstopfte Nase erschwert nicht nur dein atmen, sondern erzeugt auch einen Unterdruck in deiner Kehle.

Wenn du zu einer verstopften Nase neigst, solltest du vorm Schlafen gehen deine Nase reinigen. Auch eine Nasenspray– Anwendung vorm Schlafen gehen kann dir helfen, deine Atemwege frei zu halten und dein Schnarchen verhindern.

 

Auch mit speziellen Schlafkissen kannst du dein Schnarchen verhindern. Diese Kissen heben deinen Kopf im Schlaf wenige Zentimer an, sodass sich deine Zunge und dein Unterkiefer leicht nach vorne bewegen können. Du kannst daher besser und leichter atmen und dein Schnarchen verhindern.

2 Stunden vor dem Schlafen gehen solltest du nichts mehr Essen, was für deinen Körper schwer verdaulich ist. Hierzu zählen u.a. Milch und Fleisch. Vermeide daher das Essen von schweren Mahlzeiten vor dem Schlafen gehen, um dein Schnarchen vermeiden zu können.

 

Der letzte sehr wichtige Faktor ist deine nächtliche Schlafposition. Generell solltest du es vermeiden auf dem Rücken zu schlafen, um dein Schnarchen verhindern zu können. In der Rückenlage ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass deine Zunge und dein Weichgewebe im Rachen- und Halsraum nach hinten fällt und deine Atemwege behindert werden. Um dein Schnarchen verhindern zu können, solltest du daher vorzugsweise auf der Seite schlafen.

 

Wo kaufe ich Tabletten gegen Schnarchen?

Tabletten gegen Schnarchen solltest du vorzugsweise im Internet kaufen. Hier entstehen aufgrund der ultra schnellen Lieferung keine Wartezeiten und du kannst direkt dein Schnarchen verhindern.

Außerdem gibt es im herkömmlichen Handel keine richtig guten Tabletten gegen Schnarchen. Die dort angepriesenen Tabletten die dein Schnarchen verhindern sollten, enthalten kaum oder zu wenig effektive Wirkstoffe, die gegen dein Schnarchen helfen können. Meist handelt es sich nur um allgemeine Vitamintabletten, die rein gar keine Hilfe für dein Schnarchproblem darstellen.

 

Ein weiterer Vorteil, wenn man die Tabletten gegen Schnarchen im  Internet bestellt ist, dass du sie direkt vom Hersteller beziehen kannst und so die Kosten für dich als Enderbraucher möglichst gering gehalten werden. Außerdem werden die Tabletten gegen Schnarchen natürlich diskret an dich versandt, sodass niemand erahnen kann, dass du aktuell dein Schnarchen verhindern möchtest.

Hier Snore Block direkt beim Hersteller bestellen um dein Schnarchen verhindern zu können:

Snoreblock

45,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr erfahren Preis prüfen!

Was kann man noch tun, um Schnarchen zu verhindern?

Verändere gezielt deine nächtliche Schlafposition, um dein Schnarchen verhindern zu können. Wie du bereits erfahren konntest, ist die Rückenlage eine Schlafposition die dein Schnarchen begünstigen kann.

Um dein Schnarchen vermeiden zu können, solltest du auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen. Um die Rückenposition im Schlaf zu meiden und um dein Schnarchen verhindern zu können, gibt es spezielle Seitenschläfer T-Shirts. Diese Shirts haben im Rücken ein eingenähtes kleines Kissen, die dich nachts dazu anregen auf der Seite zu schlafen.

 

Auch Hausstaub und Milbenstaub im Schlafzimmer können dein Schnarchen begünstigen. Daher solltest du unbedingt spätestens alle 3-4 Wochen deine Bettwäsche wechseln. So kannst du dein Schnarchen verhindern.

Wenn alle Methoden und Tipps dir keine Abhilfe verschaffen und du weiterhin nicht die genaue Ursache deines Schnarchens herausgefunden hast, besteht die Möglichkeit in einem Schlaflabor deinem Schnarchen auf dem Grund zu gehen. Indem du dort die Ursache deines Schnarchens herausfindest, kannst du dein Schnarchen verhindern.


Mythen und Irrtümer über`s Schnarchen

Da du auf der Suche bist, nach einem Mittel oder einer Methode, die dein Schnarchen verhindern kann, solltest du dich auch unbedingt über Mythen und Irrtümer über`s Schnarchen informieren. Denn Fehlinformationen können dafür sorgen, dass du dich mit den falschen Hilfsmitteln auseinandersetzt und unnötig Zeit und Geld investierst in Mittel, die dir letzten Endes kein Stück helfen.
Die Top 6 Mythen und Irrtümer über`s Schnarchen haben wir für dich allgemein zusammengefasst.

 

1. Schnarcher schlafen tief und fest. Falsch! Ganz im Gegenteil. Schnarcher schlafen sehr unruhig und sind am folgenden Tag weder ausgeschlafen, noch verfügen sie über genügend Energie für den Alltag.

 

2. Schnarchen ist immer harmlos. Falsch! Schnarchen kann auch ein Symptom für eine Erkrankung sein. Auch eine Schlafapnoe, bei der es zu Atemaussetzern kommt, kann in Verbindung mit Schnarchen auftreten. Die Folgen sind starke Müdigkeit bis hin zu gesundheitsschädlichen Auswirkungen auf dein Herz- Kreislaufsystem.

 

3. Dicke Menschen schnarchen mehr. Stimmt! Wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt, erhöht die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens. Allgemein ist ein ungesunder Lebensstil der Rauchen, Übergewicht und Alkohol impliziert sehr störend für einen erholsamen Schlaf.

 

4. Rückenschläfer schnarchen mehr. Stimmt! Durch die Rückenlage sinkt deine Zunge minimal zurück in den Rachenraum und verengt deine Luftwege. Durch den Luftstrom beginnen dein Gaumensegel und dein Zäpfchen zu vibrieren. Die Folge sind die nervigen Schnarchgeräusche.

 

5. Abnehmen reduziert das Schnarchrisiko. Stimmt! Wenn du leicht oder stark übergewichtig bist, dann senkt eine Gewichtsreduktion das Risiko für deine nächtlichen Schnarchgeräusche.

 

6. Männer schnarchen häufiger. Stimmt! 60% aller Männer schnarchen regelmäßig. Bei Frauen betrifft es 40% die nachts regelmäßig schnarchen.

 

Fazit: Das sagen Anwender zu Snore Block

Michael, 42

„Seit Jahren komme ich Nachts nicht mehr zu Ruhe aufgrund meines Schnarchens. Immer wieder bin ich von meinem eigenen Schnarchen aufgewacht oder bin von meiner genervten Freundin wachgerüttelt worden. Auf der Arbeit konnte ich schon lange nicht mehr volle Leistungen bringen, weil ich einfach zu müde und energielos war. Viele Methoden, die hier beschrieben werden, um Schnarchen verhindern zu können habe ich bereits getestet.

Nasenpflaster konnten mein Schnarchen etwas lindern, aber erst die Einnahme von Tabletten gegen Schnarchen konnten mein Schnarchen verhindern. Heute kann ich endlich wieder voller Energie auf meiner Arbeit präsent sein und empfehle jedem mit Schnarchproblemen die Einnahme der Snore Block Tabletten, um das Schnarchen verhindern zu können.“

 

Sebastian, 29

„Lange war ich auf der Suche nach einem Mittel, das mein Schnarchen verringern oder sogar ganz beseitigen kann. Nach einem Besuch beim HNO- Arzt wurde mir gesagt, das meine Nasenscheidewand gekrümmt sei. Durch eine nächtliche Schwellung der Nase wurden meine Luftwege verengt und ich begann zu schnarchen. Der Arzt sagte mir, dass eine OP in Frage kommt, um das Schnarchen vermeiden zu können.

Alternativ bot er mit an, eine Intensiv Kur mit Snore Block durchzuführen. Da meine Angst vor den Komplikationen einer OP einfach zu groß waren, habe ich mich für eine Kur mit Snore Block entschieden, um mein Schnarchen verhindern zu können. Meine Entscheidung habe ich nie bereut. Bis heute bin ich komplett schnarchfrei und kann nachts wieder erholsam schlafen. Eine OP, um mein Schnarchen verhindern zu können, wäre demnach absolut überflüssig gewesen.“

Viktor, 56

„Nachdem ich jahrelang mit einer Schlafmaske geschlafen habe, um mein Schnarchen verhindern zu können, hatte ich die Faxen dicke. Jede Nacht war ich auf dieses Gerät angewiesen, was absolut unhandlich und einschränkend ist. Bei meiner Recherche bin ich auf Tabletten gestoßen, die Schnarchen verhindern sollen. Durch natürliche Wirkstoffe soll die Ursache vom Schnachen verhindert werden. Anfangs skeptisch, wagte ich das Selbstexperiment. Bereits nach 3 Wochen konnte ich meine Schlafmaske nachts komplett weglassen. Bis heute bin ich komplett schnarchfrei!“

Hier mehr Informationen über Snore Block:

Snoreblock

45,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr erfahren Preis prüfen!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *