Skip to main content

Anti Schnarch – Gibt es einen Schnarchstopper?

Neben den herkömmlichen Mitteln und Methoden, gibt es auch sogenannte Schnarchstopper. Diese Art der Therapien sollen es ermöglichen, das Schnarchen auf effektive Art und Weise regelrecht sofort zu stoppen.

 

Der Beurer Schnarchstopper

Der Schnarchstopp SL 70 wird in Verbindung mit einer App (SleepQuiet App) verwendet. Der Schnarchstopp wird am Ohr fixiert und soll im Schlaf alle Schnarchgeräusche und deinen Körperschall wahrnehmen. Dein Schnarchen wird in Echtzeit erkannt und mittels dem Schnarchstopp direkt unterdrückt.

 

Sobald du zu schnarchen beginnst, wird an dem Schnarchstopp ein Geräusch oder ein Vibrationsimpuls ausgelöst.

Diese Impulse steigern sich solange, bis dein Schnarchen versiegt. Via Bluetooth werden deine nächtlichen Werte vom Schnarchstopp an die dazugehörige App auf dein Smartphone übertragen.

 

Die SleepQuiet App vom Schnarchstopp zeichnet unter anderen die Anzahl deiner Schnarcher pro Stunde, die maximale Lautstärke der Schnarcher und die Dauer des Schnarchens auf. Zusätzlich kannst du alle aufgezeichneten Werte in einer Wochen- und Monatsübersicht einsehen.

 

Über die Tagebuchfunktion kannst du Einflussfaktoren wie Stress, Alkoholkonsum oder ähnliches vermerken. Der Schnarchstopper von der Firma Beurer kostet rund 150€ und ist kompatibel mit iOS 8.0 und Android 4.4.

 

Dittmann ASG Schnarchstopper

Auch die Firma Dittmann hat ein Produkt entwickelt, dass dir als Schnarchstopper dienen kann. Es handelt sich hierbei um ein Armband, welches du bei Nacht um dein Handgelenk schnallst.
Sobald deine Schlafgeräusche einen Pegel von über 65 Dezibel übersteigen, sendet der Schnarchstopper leichte elektronische Impulse aus. Diese Elektro-Impulse nimmst du als leichtes kribbeln wahr.

 

Der Schnarchstopp von Dittmann soll über diese Funktion dazu führen, dass du deine Schlafposition veränderst. Hierbei kommt es nicht zu einer Weckreaktion, sondern viel mehr zu einem leichten Anreiz, sodass du dich anders positionierst. Der Schnarchstopper von Dittmann ist ab rund 25€ erhältlich und kann in 8 Elektro- Impulsen angewählt werden.

 

Traditionelle chinesische Medizin als Schnarchstopper

Die traditionelle chinesische Medizin nutzt vor allem viele Kräutertees, Kräutermischungen, sowie die Akupressur als effektive Schnarchstopper. Bei der Akupressur wird über bestimmte Energiepunkte ein leichter Druck ausgeübt, der mögliche Verspannungen im Körper lösen soll. Jedem Leiden werden spezifische Akupressur Punkte am Körper zugeordnet.

 

Über Leitungsbahnen (sogenannte Meridiane) im Körper wird der ausgeübte Druck in die Zielregion geleitet und soll dort Besserung verschaffen. Die Akupressur Punkte die als Schnarchstopper fungieren, liegen vor allem an den Händen. Es gibt spezielle Akupressurringe, die du nachts am kleinen Finger als Schnarchstopper tragen kannst.

Der Schnarchstopp Ring hat an der Innenseite eine kleine Erhebung, welche den Ellennerv stimulieren soll. Diese steht in der traditionellen chinesischen Medizin für den Herz- und Dünndarmmeridian, der bei einer Fehlfunktion starkes Schnarchen verursachen kann.

 

Des weiteren bietet die traditionelle chinesische Medizin (TCM) allerhand Tees und ätherische Öle, die du als Schnarchstopper nutzen kannst. Zu den häufig verwendeten Teesorten gegen Schnarchen zählt man Giseng, Enchinacea und Chrysantheme.

 

Mandarinenschalen kommen häufig zum Einsatz um Schleim aus den Atemwegen zu lösen und abzuführen. Bei Entzündungen in den Atemwegen kann ein Ingwertee mit Honig ein echter Schnarchstopper sein.

 

Ätherische Öle werden in der TCM leicht mit Wasser verdünnt, vor dem Schlafen gehen auf die Fußsohlen aufgetragen. 3-4 Tropfen von Thymianöl, Zedernholzöl oder auch Majoranöl sollen dem Betroffenen eine angenehme und entspannte Nachtruhe verschaffen und als Schnarchstopper dienlich sein.

Wichtig ist aber, dass man das ätherische Öl mit etwas Wasser verdünnt, da die ätherischen Öle ansonsten nicht als Schnarchstopper nützlich sind, aufgrund der zu hohen Intensität.

 

Rachen- und Mundmuskeltraining als Schnarchstopper

Schnarchen und Schlafapnoe lassen sich auch auf eine invasive Methode beheben. Mit Hilfe eines Gaumen-, Zungen- und Rachentrainings kannst du deine Rachenmuskulatur trainieren. Der neue Muskeltonus ist ein sehr guter Schnarchstopper, da dein Gewebe in diesen Bereichen im Schlaf nicht mehr extrem erschlaffen kann und deine Atemwege frei bleiben.

Vor allem für Schlafapnoe– Betroffene spielt das offen halten der Atemwege im Schlaf eine große Rolle. Das regelmäßige Ausführungen der Übungen kann das zusammenfallen deiner Rachen- und Gaumenmuskulatur im Schlaf verhindern.

 

Gaumentraining nach Harvey Hack als Schnarchstopper

Der britische Arzt namens Harvey Hack hat bereits vor über 30 Jahren ein Trainingsprogramm entwickelt, welches als Schnarchstopper wirken kann. Auch heutzutage wird dieses Training von Schlafärzten an Patienten mit Schnarchproblemen empfohlen.

 

Die Übungen sollten direkt vor dem Schlafen gehen durchgeführt werden, damit sie auch wirklich als Schnarchstopper helfen können. Du benötigst keine speziellen Utensilien und kannst sie an jedem Ort und zu jeder Zeit durchführen. Alle Übungen sollen dem Erschlaffen der Gaumen- und Kiefermuskulatur entgegenwirken.

 

1. Drücke deine Zunge bei geschlossenem Mund einige Minuten kräftig gegen die Zähne deines Unterkiefers.

 

2. Klemme für 10 Minuten eine Zahnbürste oder einen Kugelschreiber zwischen deine Zähne und beiße fest zu.

 

3. Drücke einige Minuten deinen Unterkiefer nach hinten. Halte diesem Druck mit deiner Kiefermuskulatur stand und wiederhole diesen Vorgang ca. 10x.

 

Weitere Tipps & Tricks, wie du das Schnarchen verhindern kannst bekommst du außerdem hier bei uns.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *