Skip to main content

Schnelle Hilfe gegen Schnarchen

schnarchen vermeidenOftmals sind es Männer, aber auch Frauen können unter Schnarchen leiden. Schnarchen ist dabei nicht unbedingt gesundheitsschädlich, wenn es deine Schlafqualität nicht beeinflusst.

Dennoch klagen Betroffene oft über eine schlechtere Schlafqualität oder dem Partner bereitet es einfach schlaflose Nächte, wodurch Beschwerden entstehen. Viele Betroffene sehnen sich dann nach einer Hilfe gegen Schnarchen.

Wenn dies der Fall ist, solltest du dann spätestens etwas gegen dein Schnarchen tun. In diesem Artikel werden wir dir erklären, was es für eine schnelle Hilfe gegen Schnarchen gibt. Du wirst also genau darüber informiert, wie du dein Schnarchen bekämpfen kannst.

 

Kleine Wiederholung: die Entstehung

Schnarchen entsteht in der Nacht beim Schlafen, wenn die Rachenmuskulatur erschlafft und die Luftwege dadurch verengt werden. Das erschlaffte Gewebe wird durch deine Atemluft dann in Vibration gesetzt und das Schnarchgeräusch entsteht.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass deine Atemwege beim Schnarchen blockiert werden. So könnte deine Zunge als Beispiel je nach Position in den Rachenraum rutschten und deine Atemwege verengen.

Dabei stecken verschiedene Ursachen dahinter. Wie du einige dieser Ursachen bekämpfen kannst und welche Mittel schnelle Hilfe gegen Schnarchen versprechen, werden wir dir nun zeigen.

 

Schnelle Hilfe gegen Schnarchen

Nun hast du dir die Entstehung noch einmal in den Kopf gerufen, weshalb wir jetzt zu den Möglichkeiten kommen, wie du Schnarchen schnell bekämpfen kannst.  Einige dieser Methoden haben wir zwar schon auf unserer Startseite erwähnt, aber dafür bekommst du hier detaillierte Informationen. Weiterlesen lohnt sich also!

 

Ändere deine Schlafposition

In den meisten Fällen kommt es in der Rückenlage zum Schnarchen. Denn aufgrund der Gegebenheiten in dieser Position ist es hier am wahrscheinlichsten, dass dein erschlaffter Gaumen- und Rachenraum nach hinten rutscht und das Schnarchgeräusch auslöst.

Lege dich daher am besten immer auf die Seite. Als Unterstützung gibt es hier zum Beispiel einen Schlafanzug, der die Rückenlage ungemütlich macht, weshalb du automatisch in die Seitenlage gehst.

 

Verzichte auf Alkohol, Beruhigungs- und Schlafmittel

Alkohol genauso wie Beruhigungs- und Schlafmittel sorgen dafür, dass sich deine Muskeln entspannen. Dies unterstützt also, dass deine Gaumen- und Rachenmuskulatur im Schlaf erschlafft und deine Atemwege verengen.

Lasse also bestenfalls die Finger davon oder minimiere diese Mittel nur auf das nötigste.

 

Nasenpflaster als Hilfe gegen Schnarchen

Wenn du oder dein Partner am nächsten Tag ein wichtiges Ereignis habt, dann ist ein guter Schlaf in der Nacht davor besonders wichtig. Dazu könntest du dir in der Apotheke Nasenpflaster kaufen. Solche Nasenstrips unterstützen  deine Nasenatmung und helfen dir, besser durchzuatmen. Sprich, sie öffnen sanft die Nase und sind daher auch bei einer Erkältung oder Allergie einsetzbar.

Dazu klebst du die zwei elastischen Streifen einfach auf den Nasenrücken, wodurch dein Nasenflügel sanft auseinandergezogen und gleichzeitig angehoben wird. Als Folge werden deine Nasengänge geweitet und deine Atemluft kann leichter durchströmen.

Dies ist zwar keine Garantie, dass dein Schnarchen aufhört, dennoch ist das Eintreten unwahrscheinlicher und deshalb eine schnelle Hilfe gegen Schnarchen.

 

Mund zu!

Wer schnarcht mehr Männer oder FrauenSchnarchen wird begünstigt, wenn du mit dem Mund atmest. Dies ist nicht nur ungesund, da dadurch viel mehr Bakterien in deine Lunge gelangen können als wenn du mit dem Mund atmest. Sondern lässt deinen Gaumen- und Rachenbereich schneller durch deinen Atemzug vibrieren, wodurch dein Schnarchen verstärkt wird.

Erinnere dich daher vor dem Schlafen immer daran, den Mund gut zu schließen und suche dir eine Schlafposition auf der Seite, in der du dich sicher fühlst. Als Unterstützung kannst du dir auch ein Mundstück kaufen, welches zwischen deinen Lippen und Zähnen eingesetzt wird.

Dies ist großgenug, dass du es nicht verschlucken kannst und passt sich deinem Rachenraum an. Mit Hilfe dieses Mundstücks bleibt dein Mund geschlossen.

 

Alternative: Kinnband

Dies ist eine eher größere Maßnahme, dafür ist sie aber genauso effektiv und für einige Betroffene sogar eine angenehmere Alternative. Das Kinnband ist grob gesprochen einfach ein Gurt, der um dein Kinn und dann über den Kopf gespannt wird. Dabei ist das Band minimal auf Spannung, wodurch es verhindert, dass dein Kiefer im Schlaf nach unten fällt und sich dein Mund öffnet.

So verhinderst du, dass dein Schnarchen aufgrund von offenem Mund entsteht.

 

So nun hast du einige Mittel kennengelernt, die dein Schnarchen kurzfristig bekämpfen können und kurzfristige Hilfe gegen Schnarchen versprechen. Welche die beste Variante für dich ist, können wir dir leider nicht sagen, denn das ist Geschmackssache. Versuche einfach ein paar dieser Tipps anzunehmen und vielleicht wirst du bald ein besseres Schlafgefühl wahrnehmen. Eine weitaus vielversprechendere Variante gibt es noch, die wir dir jetzt vorstellen.

 

Die beste Hilfe gegen Schnarchen: Pillen

Die oben beschriebenen Möglichkeiten beschreiben, wie du die Symptome vom Schnarchen bekämpft werden können. Dies ist zwar hilfreich, dafür helfen die Methoden aber nur kurzfristig und müssen täglich angewendet werden.

Wäre es daher nicht toll, wenn es eine Methode gibt, die langfristig hilft und es äußerlich keinen Eingriff bedarf? Wenn du diese Frage jetzt mit „ja“ beantworten kannst, musst du unbedingt weiterlesen!

Wie bereits beschrieben, kommt es zum Schnarchen, wenn die Atemwege blockiert sind. Dieses Problem kannst du nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich mit der Hilfe von Pillen lösen.

Die Anti-Schnarch Pillen Snoreblock sind dabei sehr beliebt und haben bereits viele positive Bewertungen. Diese sorgen für freie Atemwege und lindern Schwellungen in dem Bereich, sodass du besser atmen kannst und dein Schnarchen unwahrscheinlicher wird. Dabei basieren sie auf natürliche Inhaltsstoffe und helfen deinem ganzen Körper wieder richtig Luft zu bekommen.

Unserer Meinung nach sind die Pillen die beste Möglichkeit gegen Schnarchen anzukämpfen. Denn du musst nachts keine Veränderungen vornehmen und kein unnötiges Geld für Zusatzprodukte im Schlaf ausgeben, die womöglich unbequem sind. Eine langfristige Hilfe kriegst du nur, indem du deinen Körper bei der Atmung unterstützt und das machen die Pillen!

 

Fazit zur Hilfe gegen Schnarchen

Maßnahmen wie eine bessere Schlafposition und auch darauf zu achten, dass dein Mund stets geschlossen ist, sind kurzfristige Lösungen gegen das Schnarchen, versprechen jedoch keinen langfristigen Erfolg.

Äußerliche Anwendung wie einen Schlafanzug oder auch ein Kinngurt unterstützen deinen Körper dabei, möglichst wenig zu schnarchen. Diese ganzen Varianten versprechen jedoch keine dauerhafte Hilfe.

Aus diesem Grund können wir dir die Anti-Schnarch Pillen „Snoreblock“ ans Herz legen, die deine Atemwege erweitern und dadurch die Chance auf Schnarchen reduzieren. Der Vorteile daran ist der, dass du nichts an deinen Schlafgewohnheiten ändern musst und von Innen gegen das Schnarchen ankämpfst.

Aus Kundenerfahrungen die beste Hilfe gegen Schnarchen und daher möchten wir dir diese Variante stark ans Herz legen!

Weitere Tipps wie du dein Schnarchen verhindern kannst, gibt es auf der Startseite.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *